...it's all about how many bars you can swing!

The Wildfires

The Wildfires, die sowohl Tennessee/USA als auch London/England ihre Heimathäfen nennen, haben Berlin als gemeinsamen festen Wohnsitz auserkoren und spielen seit dem Sommer 2012 zusammen. Ihre Musik wurde einmal beschrieben als „Simon & Garfunkel trifft Emmylou Harris bei Dolly Parton zuhause während Paul Weller versucht einzubrechen“. Es ist ein Mix aus Folk, Pop und Country in der Tradition von Johnny Cash und June Carter, Gram Parsons und Emmylou Harris, Lee Hazlewood und Nancy Sinatra, sowie Graham Nash und Joni Mitchell, allerdings nicht so wie wir ihn kennen.

The Wildfires konzentrieren sich auf das Wesentliche und es sind ihre perfekten Harmonien, die von Herzen kommen und welche dem Hörer durch Mark und Bein gehen, indem das Duo die Grenze zwischen Schmerz und Vergnügen verzerrt. In ihren Songs und den praktisch fast durchgehend zweistimmigen Gesängen schwingt immer etwas Aufregendes mit. Paul Bonin und Elizabeth Carlton sind beim gemeinsamen Musikmachen auf etwas Berührendes und Wahrhaftiges gestoßen…

 „The Wildfires“ fanden sich Mitte 2012 in Berlin zusammen um ihren eigenen Brit-Americana Harmony Sound zu erzeugen und haben mittlerweile ihr erstes Album „One“ fertig gestellt, welches von David Young produziert wurde, der unter anderem auch John Cale, Nico und Element of Crime produziert hat.

Paul Bonin (London, UK) ist seit 25 Jahren Songwriter. Er hat bisher sowohl mit einigen der Top Namen der deutschen als auch der englischen Pop Industrie zusammengearbeitet. „Ich habe es schon immer geliebt Harmonien zu singen, aber das hier ist wirklich etwas sehr Besonderes“, sagt Paul über seine Duopartnerin.

Elizabeth Carlton (Tennessee, USA) ist gesegnet mit einer sowohl wunderschönen als auch einzigartigen Gesangsstimme und einem sensiblen Gefühl für gute und berührende Texte. Sie besitzt außerdem eine beeindruckende Sammlung von Sommerkleidern…

Web:
www.facebook.com/TheWildfires

Video-Link:
www.youtube.com/watch?v=GdzKc3nDkc0